Medikamentöse Unterstützung

Kortison
Kortison (Prednison und Deflazacort) zeigt gute Wirkung, eine umfassende Aufklärung durch den Facharzt über Vor- und Nachteile ist wichtig.

Bei der Einnahme von Kortison ist eine regelmässige Augen-, Urin- und Blutkontrolle nötig. Um Osteoporose vorzubeugen ist die Einnahme von Kalzium und Vitamin D empfehlenswert. Kalzium und Vitamin D sind erhältlich als Kautablette, Brausetablette und Pulver.

Kreatin
Quelle: Firma Synergen
"Kreatin stellt auch bei ununterbrochener Einnahme von 3 g täglich kein Risiko dar". "…dass Kreatin nachweisbar eine Wirkung auf die Muskelfunktion hat – eindeutiger Zusammenhang zwischen Kreatin-Einnahme und Wirkung.
Aus den Kontakten mit Muskelkranken und Ärzten hören wir immer wieder, dass die Wirkung von Kreatin auch ganz allgemein wahrgenommen wird: bessere Konzentration, weniger Müdigkeit, ausgeglichenere Stimmung etc."
Diese Hinweise sind durch Gutachten der EFSA (Europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit) bestätigt und können via Synergen eingesehen werden.

Grüntee
Quelle: www.progena.ch
„Bei der Verabreichung von Grüntee fanden die Forscher ein verlangsamtes Absterben von Muskelzellen. Bereits bekannt und durch verschiedene Studien belegt ist die Tatsache, dass dieses Naturprodukt bei gewissen Krebsarten eine positive Wirkung hat. Zum ersten Mal hat nun die Gruppe von Urs Rüegg diese Substanz bei Muskelerkrankungen getestet – mit Erfolg: Bei den an Muskeldystrophie erkrankten Mäusen, die täglich Grüntee erhielten, starben signifikant weniger Muskelzellen vom schnellen Typ ab. Angenommen wird, dass der Grüntee nicht in den Kalziumhaushalt eingreift, sondern eine Stufe später: Gewisse Substanzen des Grüntees haben eine antioxidative Wirkung. Sie vermindern somit die Bildung der gefährlichen Radikale, die zum Absterben der Zelle führen. Die Dosis, die den Mäusen verabreicht wurde, entspräche etwa sieben Tassen Grüntee für einen Menschen. "Diese Resultate sind sehr interessant, da Grüntee leicht zugänglich und frei von Nebenwirkungen ist", resümiert Urs Rüegg.

Das einzige Problem ist, dass hoch konzentrierter Grüntee-Extrakt erforderlich ist, um die gewünschte Wirkung zu erreichen, und er muss unbedingt entkoffeiniert sein. Dieser hochkonzentrierte Extrakt wird derzeit nur in Japan hergestellt und ist nicht in herkömmlichen Drogerien erhältlich. Die Stiftung Progena (www.progena.ch) wurde daher angewiesen, Grüntee-Kapseln herstellen zu lassen.

Diese Kapseln kommen in Schachteln von 200 und kosten CHF 59.-/St. Die Dosierung wird wie folgt berechnet: 1 Kapsel pro 10 kg Gewicht, 3-mal pro Tag. Z.B. Ein Kind, das 30 kg wiegt soll 3 Kapseln nehmen, 3-mal pro Tag (vor dem Essen), insgesamt 9 Kapseln/Tag.““

Mehr Info: contact@progena.ch

 

Close